Stipendiat 2022

Kai Löffelbein

Der Fotograf Kai Löffelbein erhält das "Hannover Shots"-Stipendium 2022/23. Er überzeugte die Fachjury mit seinem fotografischen Werk und dem Projekt, das er in Hannover umsetzen möchte. In den kommenden Monaten wird er sich auf die noch sichtbaren Spuren des kolonialen Erbes in der Landeshauptstadt begeben. Seine Recherche basiert auf dem aktuellen wissenschaftlichen Diskurs zur Postkolonialität und Herrschaft als sozialer Praxis. Motive wird Löffelbein im öffentlichen wie auch im musealen Raum suchen – ob im sogenannten Afrika-Viertel oder im städtischen Archiv. Die entstehenden Fotos wird er mit historischem Archivmaterial ergänzen.

Kai Löffelbein wurde 1981 in Siegen geboren, er studierte Politikwissenschaft in Berlin und Fotografie an der Hochschule Hannover. Hannover ist noch immer sein Lebensmittelpunkt. Der Fotograf arbeitet an eigeninitiierten fotografischen Langzeitprojekten, u.a. in Afrika und Asien. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit sind sozio-ökonomische Globalisierungsprozesse des 21. Jahrhunderts, u.a. Produktions- und Wertschöpfungsketten und die Frage, welche Position der Mensch innerhalb dieser einnimmt. Er wurde vielfach international ausgezeichnet. Seine fotografischen Arbeiten wurden in Museen und Galerien, auf Fotofestivals und Messen international ausgestellt.

Website des Fotografen: https://kailoeffelbein.com