Teilnahmebedingungen

Das Stipendium „Hannover Shots“ für künstlerisch-dokumentarische Fotografie richtet sich an professionelle Fotograf*innen und Absolvent*innen von Kunst- und Fachhochschulen, Universitäten und Akademien einer fotografischen Sparte, mit Wohnsitz in Deutschland. Eine Altersbeschränkung gibt es nicht.

Der nächste Bewerbungsdurchlauf startet am 1. Juli 2021 und läuft bis zum 31. August 2021. Bewerbungen können ab dem 1. Juli 2021 mit einem Bewerbungstool auf dieser Website hochgeladen werden.

Gesucht wird ein*e Fotograf*in mit herausragenden Arbeiten und einem spannender Projektvorschlag für ein zielgerichtetes fotografisches Projekt in Hannover.

Zur Bewerbung gehören:

  • eine Projektskizze über ein selbst gewähltes, spezifisches, künstlerisch-dokumentarisches Thema, das in Hannover fotografisch verwirklicht werden soll (bitte nur eine Projektidee einreichen)
  • vier bis sechs Fotos aus eigenen Reportagen, Serien oder Projekten als Arbeitsproben (Auflösung/Format: JPEG, kurze Seite 1000 Pixel, max. Dateigröße 1000 KB)
  • eine Vita, die auch Ausstellungen und Publikationen umfassen soll.

Auswahl: Eine renommierte Jury wählt in einem zweistufigen Verfahren unter den eingehenden Bewerbungen aus. Die in der ersten Runde ausgewählten Bewerber*innen werden im Oktober 2021 gebeten, postalisch weitere Arbeitsproben zuzusenden. Die Endauswahl findet bei einer Jurysitzung voraussichtlich im November 2021 statt.

Stipendienzeit: Die Stipendienzeit startet 2022. Die Stipendiatin/Der Stipendiat wird eingeladen, sich mehrere Wochen lang in Hannover aufzuhalten und mit einem spezifischen, selbst gewählten, künstlerisch-dokumentarischen Thema auseinanderzusetzen. Bei einem internen "Schulterblick", nach ca. der Hälfte der Stipendiatenzeit, findet eine Präsentation der bisherigen Ergebnisse im Kreis der "Hannover Shots"-Jurymitglieder statt. Mit einer abschließenden Einzelausstellung, voraussichtlich im Frühjahr 2023, erhält die Stipendiatin/der Stipendiat die Möglichkeit, die Ergebnisse der Öffentlichkeit vorzustellen.

Stipendienmittel: Das Stipendiengeld in Höhe von 10.000 Euro soll für die Entstehung der Fotoserie und ihre Präsentation verwendet werden. Weitere Mittel stehen auf Wunsch für eine Ausstellungspublikation zur Verfügung. Eine Unterkunft für die mehrwöchige Projektarbeit in Hannover wird kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Die Anwesenheit derStipendiatin / des Stipendiaten zur Vorbereitung und Eröffnung der Ausstellung in Hannover ist Voraussetzung. Wer diese Bedingung nicht erfüllen kann, sollte von einer Bewerbung absehen.

Mit der Online-Registrierung versichern die Teilnehmer*innen, dass sie die Autor*innen der eingereichten Arbeiten sind und frei über sie verfügen dürfen. Auch die in Hannover anzufertigenden Arbeiten müssen frei von Rechten Dritter sein.

Mit der Online-Registrierung versichern die Teilnehmer*innen zudem, dass sie die Datenschutzerklärung zur Online-Bewerbung zur Kenntnis genommen haben und akzeptieren.